Suchen Sie sich Ihre Traumreise in über 1.000 Angeboten
0 Merkliste

Reisebericht Hurtigrute

von Jasmin Moser

Tag 1 / Zürich – Finnisch Lappland:
Nach dem gemeinsamen Check-In in Zürich geht die Reise los. Wir fliegen mit dem komfortablen Direktflug der Edelweiss Air Richtung Norden. Nach 3,5 Stunden Flug erreichen wir Kittilä in Finnisch Lappland. Wir bleiben nicht hier sondern fahren in den äussersten Nordwesten Finnlands, nach Kilpisjärvi. Auf der rund 4-stündigen Fahrt bemerken wir schnell, dass wir uns von der sehr bewaldeten Landschaft um Kittilä in die nördliche Tundra begeben.

Der Ort liegt am Dreiländereck (Schweden, Finnland, Norwegen) und nur knapp 9km von der Grenze entfernt. In Kilpisjärvi gibt es rund 100 Einwohner, ein paar Restaurants und die höchsten Berge Finnlands. Das «Malla-Naturreservat» bietet eine wunderbare Landschaft zum Wandern oder im Winter zum Skifahren.

Die erste Nacht verbringen wir im Feriendorf «Tundrea». Die Anlage besteht neben einem Restaurant aus verschiedenen alleinstehenden Ferienhäusern, welche teils renoviert sind und Platz für bis zu 8 Personen bieten.

Durch die Abgeschiedenheit bietet diese Ferienanlage «das wahre Lappland-Erlebnis» und ist perfekt geeignet für Personen, welche die Ruhe abseits der Touristenströme suchen.
An Aktivitäten mangelt es nicht: Langlauf, Schneeschuhwandern, Motorschlittenfahren – die Hochebene bietet alles was das Herz begehrt.

Tag 2 / Kilpisjärvi - Tromsø:
Nach einem ausgiebigen Frühstück im Feriendorf «Tundrea» geht unsere Reise weiter Richtung Norwegen. Wir passieren nach kürzester Zeit die Grenze und sehen schon bald die Lyngenalpen. Die Gebirgskette ist umgeben von Fjorden und ein beliebtes Wintersportziel der Norweger.

Unser heutiges Tagesziel ist Tromsø. Die achtgrösste Stadt Norwegens wird auch die «Nordlicht-Stadt» genannt. Wir sind bereits bei der Anfahrt über die «Tromsø-Brücke» hin und weg von dieser Stadt und der eindrucksvollen Lage am Eismeer.

Zu Fuss machen wir uns auf an den übersichtlichen Hafen, welcher durch seine alten, farbigen Speicherhäuser besticht. Viele gemütliche Cafés laden zum Verweilen ein und mit ein wenig Glück sieht man eines der Hurtigruten Schiffe, welche gleich an diesem Stadthafen anlegen.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Eismeer-Kathedrale, die vielen Museen, das arktische Erlebniszentrum «Polaris» und die nahegelegene Sprungschanze.

Wir übernachten im Thon Hotel Tromsø. Das tolle Stadthotel bietet neben einer zentralen Lage eine moderne Unterkunft, welche jeglichen Komfort bietet. Das riesige Frühstücksbuffet ist ganz klar unser Highlight.

Tag 3 / Tromsø:
Heute machen wir uns zu Fuss auf um die Altstadt zu erkunden. Wir sind erstaunt über die beheizten Trottoirs, welche tatsächlich absolut schneefrei sind. Die Stadt ist sehr gut zu Fuss erkundbar und bietet für jedermann etwas. Es gibt unzählige Restaurants, hübsche Cafés, schmale Gassen und viele hübsche skandinavische Läden. Man kann also gut 2-3 Tage in Tromsø verweilen und die Stadt auf sich wirken lassen und geniessen.

Abends machen wir einen Ausflug ins « Tromsø Villmarkssenter ». Die Huskyfarm liegt 30 Fahrminuten ausserhalb der Stadt auf einer Anhöhe. Hier treffen wir auf 300 Huskys und lernen viel über die Tiere und deren Besitzer. Leider reicht unsere  Zeit nicht für eine der vielen angebotenen Husky-Touren. Wir geniessen die Abendstimmung bei einem warmen Tee am Lagerfeuer und werden plötzlich von wahnsinnig schönen Nordlichtern überrascht. Wir sind hin und weg von diesem Naturphänomen und können kaum fassen, wie wunderschön sie sind. Unsere Reise hat ein neues Highlight gefunden.

Leider müssen wir uns verabschieden, denn im Hafen von  Tromsø wartet die «MS Vesterålen» auf uns. Das traditionelle Schiff der Hurtigruten bringt uns in den nächsten Tagen nach Trondheim.

Tag 4 / MS Vesterålen:
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der «MS Vesterålen».Das Traditionsschiff ist nach dem ersten Hurtigruten Schiff benannt und ist eines der kleineren Schiffe. Jeden zweiten Tag können die Gäste hinter die Kulissen blicken und werden verschiedenen Themen an Board informiert. Das Schiff wurde 1983 gebaut und bietet 141 Kabinen. Ein Panoramasaal bietet einzigartige Ausblicke und verschiedene Aussendecks ermöglichen perfekte Fotoaufnahmen der wunderbaren Landschaften.

Mein heutiges Tageshighlight ist die Anfahrt auf die Lofoten. Die Inselgruppe liegt wunderschön und die vielen kleinen skandinavischen Häuschen bieten ein optimales Postkarten-Motiv. In Svolvaer, dem Hauptort der Lofoten, gehen wir an Land und sind erstaunt, wie viel der kleine Ort bietet. Ein kurzer Spaziergang durch die hübschen Gassen lässt uns die Lofoten ein wenig näher kommen. Hier lohnt sich ein längerer Aufenthalt ganz bestimmt.

Tag 5 / MS Vesterålen & Überquerung Polarkreis:
Wir geniessen das Leben an Board und erfahren viel über die Hurtigruten. Richard Width, ein damaliger Kaufmann, erkannte schnell, dass er einen Weg finden musste, um die 2400km lange Küste Norwegens zu erreichen. So gründete er 1893 die Hurtigruten und die erste Fahrt entlang der Küste startete. 125 Jahre später fahren die mittlerweile 12 Schiffe täglich 34 Häfen an. Das Ziel bleibt heute das Gleiche wie damals: Passagieren und Fracht eine verlässliche Beförderung zu bieten.

Wir fahren komplett abgelegene kleine Dörfer an, erreichen die tiefsten Fjorde und können nicht aufhören über die atemberaubende Landschaft zu staunen. Die Hurtigruten ist wahrlich die schönste Seereise der Welt.

Unser besonderes Highlight heute ist die Überquerung des Polarkreises. Die Zahl 66° 33’ markiert diese Linie und wir erkennen sie deutlich am Globus auf der Insel Vikingen. An Board feiern wir die Überquerung mit einem speziellen Ritual: Es gibt Lebertran für alle. Auf der nordgehenden Route erwartet die Gäste übrigens ein weitaus weniger angenehmes Ritual. Lassen Sie sich überraschen.

Dank dem Nordlicht Alarm an Board werden wir nachts geweckt und dürfen nochmals den Zauber der Nordlichter erleben. Dieses Mal mitten in der Nacht auf dem offenen Meer – eindrücklicher geht es kaum! Wir stehen auf dem obersten Deck und sind einfach nur sprachlos.

Tag 6 / Trondheim - Zürich:
Frühmorgens erreichen wir Trondheim und müssen leider nach dem Frühstück unser Schiff verlassen.  Unser Bus wartet bereits und fährt mit uns durch das grosse Zentrum von Trondheim. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt gehören der berühmte Nidaros-Dom und die alte Brücke zur Altstadt. Die Stadt eignet sich auch perfekt für einen Städtetrip, wenn man Oslo bereits gesehen hat und noch mehr Norwegische Städte besichtigen möchte.

Gegen Mittag machen wir uns auf zum Flughafen und fliegen per Linienflug mit der Skandinavian Airlines via Oslo und Kopenhagen zurück nach Zürich.

Eine atemberaubende und unvergessliche Reise endet und ich bin ganz bestimmt nicht das letzte Mal in Norwegen gewesen.

Hurtigrute_01
Hurtigrute_04
Hurtigrute_05
Hurtigrute_03
Hurtigrute_02
Hurtigrute_06

Weitere Beiträge:

Reisebericht Argentinien

13. Dezember 2018

Erlebnisreiche Tage in Argentinien

Reisebericht Abu Dhabi

17. Oktober 2018

Dem Winter entfliehen und die Sonne in einer anderen Kultur geniessen.

Reisebericht Mauritius

17. Oktober 2018

Traumhafte Strände, wunderschöne Landschaften und einzigartige Hotels auf Mauritius.

Reisebericht Myanmar

17. Oktober 2018

Asien pur – abseits der Touristenströmen.

Reisebericht Südafrika

16. Oktober 2018

Traumhafte Natur und einzigartige Tierwelt entlang der Garden Route.

Reisebericht Alaska & Yukon

16. Oktober 2018

Unterwegs auf Alaskas & Yukons Traumrouten.

Reisebericht Westkanada

11. Oktober 2018

Eine Familienreise durch Alberta & British Columbia.

Reisebericht Schwedisch Lappland

11. Oktober 2018

Natur pur & Indian Summer in Schwedisch Lappland.

Reisebericht Hurtigrute

11. Oktober 2018

Unterwegs auf der schönsten Seeroute der Welt.

Reisebericht Costa Diadema

11. Oktober 2018

Erfahrungen und Eindrücke mit der ersten Kreuzfahrt.